Aktuelle Predigtreihe – „Vom Beten“

„… Beten ist nicht eine Übung irgendwo am Rande des Lebens, sondern letzter und tiefster Ausdruck menschlicher Lebenswirklichkeit. Nie ist der Mensch so menschlich als dann, wenn er die Hände zum Gebet ruhen lässt.“*

Vom kurzen „Oh Gott!“ bis zum „Vater-unser“ – beim Beten bringen Menschen ihr Leben vor Gott zu Sprache. Reden mit ihm statt über ihn, wenden sich an den, der größer ist und hoffen auf seine Antwort.

In den Gottesdiensten im Februar und März nehmen wir einzelne Aspekte des Betens in den Blick. Wo sind wir, wenn wir beten? Wer hört uns zu? Bewegt Gebet irgendwas oder irgendwen? …

Herzliche Einladung zum Mitdenken und Weiterbeten.

19.02. – „Sehen und gesehen werden“

26.02. – „Die Dimensionen abschätzen“

12.03. – „Was änderts?“

 

*Reinhard Deichgräber, „Wachsende Ringe – Die Bibel lehrt beten“, Vandenhoeck & Ruprecht, 2002, S. 7